Integrationsmodell Bochum

Einrichtung

Die Wohngemeinschaft Haus Riemke wurde nach umfang-
reichen Renovierungsmaßnahmen, bei denen wir auf die
Hilfe vieler Freiwilliger zurückgreifen konnten, im Sep.2001 bezogen. Im Haus steht jedem Bewohner ein eigenes

Zimmer zur Verfügung. Es wird als Rückzugsmöglichkeit genutzt und wurde nach den individuellen Vorstellungen der Bewohner eingerichtet.

Im Erdgeschoß steht den Bewohnern ein Esszimmer und

eine Küche zur Verfügung. Hier wird gemeinsam mit den

Bewohnern gekocht und gegessen. Das Esszimmer wird

nach dem Werkstattbesuch gern als Treffpunkt zum ge-

meinsamen Kaffeetrinken genutzt. Hier werden die Ereig-

nisse des Werkstattalltages besprochen und der Nach-

mittag geplant. In der 1. Etage ist das gemütlich eingerichtete Wohnzimmer.  In den Kellerräumen sind die Vorratsräume, die Waschküche, die Büroräume und das Nacht-

bereitschaftszimmer der Mitarbeiter zu finden.

Das freistehende Haus ist von einem großen Garten um-

geben. Hier besteht die Möglichkeit, das schöne Wetter und die Sonne zu genießen. Die Terrasse und der Garten laden ein zum Grillen und Relaxen. In regelmäßigen Abständen feiern wir im Haus und im Garten unser beliebtes Sommer-

fest.

Im Haus 1 wohnen acht Erwachsene und in Haus 2 sechs Erwachsene mit einer geistigen Behinderung als Wohngemeinschaft zusammen. Sie werden durch die Mitarbeiter der Häuser im Alltag unterstützt. Ziel der Einrichtung ist es,den Bewohnern ein möglichst normales und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Dabei sollen die Bewohner "sowenig Hilfe wie möglich, aber so viel wie nötig" erhalten. Eine möglichst selbstbe-

stimmte Lebensgestaltung in allen Bereichen, insbesondere im lebenspraktischen Bereich, derFreizeit, im sozialen, kommunikativen und emotionalen Bereich, wird ange-

strebt. Zu diesem Zweck sind immer Mitarbeiter im Haus, die den Bewohnern mit Rat und Tat zu Seite stehen